Warum deine Wunschfigur allein dich nicht glücklich machen wird!

Du kennst es vielleicht: Mal fühlst du dich gut, mal fühlst du dich schlecht – je nach dem, wie gut dir deine Figur beim Blick in den Spiegel gefällt. Wenn du deiner Wunschfigur eine derartige Bedeutung zuschreibst, dass sie darüber entscheiden kann, ob du dich heute gut fühlst oder nicht, dann bewegst du dich auf sehr dünnem Eis und gehst zugleich fahrlässig mit deiner eigenen emotionalen Lage um.

 

Warum? Nun, deine angestrebte Wunschfigur kann sich tagesabhängig verändern oder sogar unerreichbar sein, je nachdem, welche Figur du dir in den Kopf gesetzt hast. Was du dabei jedoch nicht vergessen darfst ist die Tatsache, dass es nicht die aktuelle Figur ist, der du nachstrebst, sondern eine imaginäre Illusion, die du in deinem Kopf erschaffen hast oder die du von einem Vorbild oder einem Bekannten übernommen hast.

 

Durch die geschaffene Abhängigkeit zwischen dem „glücklich sein“ und der „Wunschfigur“ gibst du diesem Thema jedes Mal aufs Neue die Möglichkeit, dich im jetzigen Moment nicht glücklich sein zu lassen. 

 

Lies den letzten Satz gerne nochmals und verinnerliche diese Perspektive bevor du weiterliest.

 

Beim wiederholten Lesen dieses Satzes drängt sich die Frage auf, ob es diese Enttäuschung über die fehlende Glückseligkeit im jetzigen Moment braucht, um wirklich auf deine Wunschfigur hinzuarbeiten, oder ob hinter dem Ziel der Wunschfigur doch etwas ganz anderes steckt? Beispielsweise der Drang nach Veränderung, der Wunsch nach Attraktivität, das Streben nach Anerkennung, Zuneigung oder einfach nur Aufmerksamkeit? 

 

Was jedoch in jedem dieser Fälle gleich ist, ist die Unzufriedenheit mit der aktuellen Figur und die dadurch kreierte Abhängigkeit zum gegenwärtigen Moment. „Ich bin aber nicht glücklich, solange ich nicht meine Wunschfigur erreicht habe!“, hörst du vielleicht deinen Verstand erwidern?

 

Nun, deine angestrebte Wunschfigur wirst du in jedem Fall leichter erreichen, wenn du dir nicht so einen emotionalen Druck machst und den Moment mit Glück und Freude genießt, indem du dich auf den Weg zu deiner Wunschfigur machst, ohne dir dabei zu verbieten, Glück zu verspüren.

 

Durch das Erkennen derartiger Abhängigkeiten bekommt der Ausdruck „Du bist deines eigenen Glückes Schmied“ eine ganz neue Bedeutung.

 

Du erkennst dich in diesen Sätzen wieder und hast das Gefühl, du kämpfst schon seit Langem gegen Windmühlen und arbeitest gegen deinen Körper anstatt mit ihm?

 

Dann melde dich bei mir für ein kostenloses Erstgespräch und ich zeige dir den Weg aus diesem vermeintlichen Irrgarten!

Dein erster Schritt zur Wunschfigur

Buche dein kostenloses Erstgespräch

Empfohlene Beiträge